Education Reform anyone?

Can a robot [Machine Learning Program] pass a university entrance exam?

Diese Frage beantwortet die japanische Forscherin Noriko Arai eindeutig mit ja. Sie hat es ausprobiert. 

Aber ihre Schlussfolgerung ist Reform des Bildungssystems, denn standartisierte Tests und Anorexie-Lernen sind natürlich automatisierbar. Kreativität, Selbstkenntnis, Kommunikation odet Problemlösung werden damit niemandem beigebracht. Dies sind aber einige der  wichtigen Fähigkeiten im Informationszeitalter. 

Also mehr Waldorfschulen oder mehr Gruppenprojekte und Auslandsaufenthalte? Was denkt ihr? Kommentate sind aktiviert.

Domo Arigato Mister Roboto. 🤖

Nichts zu erzählen

Kein Einstieg nur drei Panoramas. Klickt auf die Bilder, um das künstliche iPhone-Weitwinkel Bild voll zu sehen, und zoomt.

Ich bin ja zur Zeit total Attention-Süchtig und lade jedes banale Mittagessen synchron bei Instagram und Facebook hoch, um eure beknackten Gefällt-mir-, Wow-, Love-Reaktionen und Kommentare ab zu ernten. Noch ein paar Emoji dazu und schon fühle ich mich wie ein echtes Cali Girl auf dem Spring Break Trip ihres Lebens. Sunglass-Emoji Cocktail-Emoji.

Aber, da ja nicht jeder von euch meine perfekt gekünstelten Marketingbilder einer unglaublich neidisch machenden Lebenssimulation sehen kann, will ich auch bei euch, meinen lieben Blog-Lesern, dieses ungute Gefühl auslösen, dass jemand anders gerade irgendwo auf der Welt irgendwas tolles macht und man im Leben ja einfach alles verpasst hat. Aber keine Sorge, solange ihr in Europa lebt, wird der Psychotherapeut vom Staat bezahlt – im Selbstmord-Wunderland Japan muss man den dagegen selber zahlen – und zahl auch weniger als die Hälfte Steuern.

Fotos (Klicken für nicht-viereckiges Vollbild – Format, ganz retro):

Ej, und ich benutze keine Filter. Hashtag NoFilter Hashtag Real Hastag Meine Katze Hastag Stupidinformationclassificationfrom theearlytwothounsandsthathasntgottenanyinnovativeinjectionsincetheinaugerationofthefirstinternationalcatcelebrityconvention. Damit das klar ist, ihr missgünstigen Fame-Monster. „Snap“, „Snap“, „Snap“.

Weil mich dieses ganze trendige ab- und hochgelade total brässelig in den Neuronenschaltkreisen gemacht hat, habe ich auch keine Gehirnkapazität mehr für literarische Ergüsse übrig. Würde ja mein kompliziert konstruiertes Lifestyle Image auch zerstören.

Seid lieber fake als drogenabhängig. Plastic people: dance!