Education Reform anyone?

Can a robot [Machine Learning Program] pass a university entrance exam?

Diese Frage beantwortet die japanische Forscherin Noriko Arai eindeutig mit ja. Sie hat es ausprobiert. 

Aber ihre Schlussfolgerung ist Reform des Bildungssystems, denn standartisierte Tests und Anorexie-Lernen sind natürlich automatisierbar. Kreativität, Selbstkenntnis, Kommunikation odet Problemlösung werden damit niemandem beigebracht. Dies sind aber einige der  wichtigen Fähigkeiten im Informationszeitalter. 

Also mehr Waldorfschulen oder mehr Gruppenprojekte und Auslandsaufenthalte? Was denkt ihr? Kommentate sind aktiviert.

Domo Arigato Mister Roboto. 🤖

Reading List: Vielfalt in Ingenieursberufen

Hier eine kleine spät-sommerliche Leseliste zur Vielfalt in Ingenieursberufen. Auslöser: das abartige und berüchtigte Manifest des ehemaligen Programmieres bei Google über die Rolle von Frauen in der Branche diesen Monat:

The Economist: The e-mail Larry Page should have written to James Damore

Und hier die darin genannten Blogposts und Artikel:

What do scientists think about the biological claims made in the document about diversity written by a Google employee in August 2017?

Here’s your point by point refutation of the google memo.

I’m a woman in computer science. Let me ladysplain the Google memo to you.

Tech’s Damaging Myth of the Loner Genius Nerd

So, about this Googler’s manifesto.

Alle sind sehr lesenswert und betrachten die falschen Fakten, den wirklichen Arbeitsplatz oder die Situation allgemein aus verschiedenen Blickwinkeln. 

Ich kenne diese Probleme natürlich all zu gut. Das Thema lässt sich dabei auf alle Arten von Minderheiten in technischen Branchen weltweit erweitern. Die Argumente sind oft sehr ähnlich und die verpassten Chancen für die Unternehmen und Forschungseinrichtungen die gleichen. 

Motto: United in Diversity
Mehr Vielfalt für euch. Tschaka!🌻

Manoush Zomorodi: How boredom can lead to your most brilliant ideas

Langeweile macht brilliant:

📺TED Video:

🎙Podcast Audio:

http://www.wnyc.org/story/bored-brilliant-bootcamp-2017/

Also holt euch eure Zeit zurück und deaktiviert diese Benachrichtigung oder diese App. 

🙌👻

Zeitgenössische Kunst aus Südostasien Nummer Zwei

Sky Tree
Seerosen
Democracy. Stamp it and it’s real, Indonesia

Kleine Demonstranten, Thailand
Good Afternoon sagt die Queen, Singapur
Domino im Garten
„I am sorry!“
Lupenfolie als Wand
Gold im Raum
Füße in Wollresten, Thailand
fullsizeoutput_31e1
Wartend in Ueno
fullsizeoutput_31e3
Shibuya, The Room, Downstairs
fullsizeoutput_31e5
Yamanote Grün

Letzte Woche war ich im NACT, keine FKK Party, sondern das National Art Center Tokyo, eines der großen modernen Kunstmuseen der Stadt. Dort habe ich endlich den zweiten Teil der gerade hier laufenden ASEAN Contemporary Art Schau gesehen. Der erst war im Mori Museum und ich war da.

Auch diese Ausstellung ist beeindruckend. Ich fand eine Videoinstallation über die Kolonialgeschichte Singapurs mit zwei sich gegenüberstehenden Videowänden in einem dunkel Raum z.B. sehr beeindruckend. Dort hält ein Kolonialist mit Tropenhut und ein Tiger einen 3D animierten Dialog in Versform, still im leeren Raum schwebend und dabei die gegenseitigen Bildschirmseiten wechselnd. Sehr fesselnd.

Einige der anderen Stücke habe ich euch hier oben eingebettet. Manche Installationen oder Bilder sind traurig, durch Krieg oder Unterdrückung geprägt, aber ich empfand viele andere auch sehr lustig, inspirierend oder einfach schön. Vieles war interaktiv, wie der Raum voller alter Wollreste, in denen eine wertvolle Kette versteckt war, die man finden und mit nach nehmen konnte. Oder den thailändischen Trödelladen, der in der Ausstellung Plastikzeug und getrocknete Snacks verkaufte.

Ich habe viel gelacht beim Gehen durch die Ausstellung und hatte am Ende ein inspiriertes Gefühl, dass Südostasien doch im Geiste weiter ist, als es vielleicht oft scheint, und viel interessante Künstler zu bieten hat. Vielleicht werden die bald das nächste große Ding und lösen endlich Ai Wei Wei als einzigen bekannten gegenwärtigen Vertreter Asiens ab.

Nur für die Untermalung habe ich auch ein paar Stadtfotos von Tokyo eingemischt. Vielleicht bekommt ihr ja so mehr Lust auf eine Reise hier her.

Geht mehr in ungewöhnliche Ausstellungen. 👯‍♂️

PS: Willkommen auf meinem neuen Blog. Wie der Alte, nur woanders und endlich mit Dot-com Domain. Schreibt mir wie ihr ihn findet. Und sagt es weiter. 🤓

PPS: Check these guys out (Spotify embed, yeah):

Instagram Spiegelung: Diese 6 Fotos werden dein Leben verändern!

Hey, uncoole Leute ohne Marketing Abschluss oder mit Hautfalten. Heute habt ihr Glück: Ich spiegele alle meine ungefilterten Instagram Fotos für euch live und in Farbe vom Internet ins Internet. Fantastisch!

Und hier noch eine Bonusrunde ohne bezahltes Product Placements oder Hundeohrenfilter.

Parental Advisory: It’s mostly raw. Trigger Warning: It’s Japan, sushi is a thing here.

Das war doch einfach. Fast keine Buchstaben. Heart-Emoji.

Neue Sicht dank Neuronalem Lernen

Mit frisch geformter Hipster Brille sitze ich gerade vor meinem futuristischen Aluminium Laptop und genieße die unglaubliche Tiefenschärfe des Neuen Sehens durch japanische High-Tech Plastikscheiben. Ich habe kein neues Macbook mit CristalFutureClear Bildschirm Technology oder eine neue 3D Brille mit Vibrationsalarm, auch keine Guru Wunderheilung in Goa. Sondern die gute traditionelle Lehrbuch Medizin nach Wissenschaftlichen Standards (mit Fakten und so).

New Glasses and Flowers
New Glasses and Flowers

Ich hatte zwei OPs wegen einer unglaublich unpraktischen Netzhautablösung. Komplizierte Verfahren in japanischer Raumschiffklinik. Neuste Technik. Ihr kennt das ja.

Und auf einmal kann ich schärfer sehen als vorher. Beim Sehtest waren es bis gerade so 80 Prozent, und das ohne Gin. Wer mich kennt, weiß dass ich vor den OPs bei gutem Wetter, gut Gelaunt und frisch genährt gerade so auf 40 Prozent Sehfähigkeit im Vergleich eines durchschnittlichen Menschen gekommen bin. Führerschein-Erlaubnis denkbar.

Jetzt Doppelt so viel. Auf dem unoperierten Auge bis zu 70%. Einfach so. The Brain makes it Possible. Neuronale Rekombination, Kurz visuelles Lernen. Mein Gehirn ist also ein BigData Senior Delevoper mit Special Neural Learning Skills und Adaptiv Image Processing Zusatzausbildung und kick Google und alle einfach mal automatisch aus dem Artificial Intelligence Rennen. Herrlich.

Dafür muss ich jetzt zwei Hipster Brillen dabei haben. Eine für Nahes (aka Digital Nativ Stuff) und eine für Fernes (Walking, Drinking Gin). Denn meine linke Linse, die echte im Auge, wurde mir komplett entfernt. und auch mein Glaskörper (nicht meine Modelfigur natürlich). Wegen Grauschleier. Jetzt habe ich dadurch ein besseres Nachtsehen, bessere Farben-Knalligkeit und bessere Kontrasttiefe. Wie der neue Smart TV von Samsung nur in 3D und hip.

Etwas komisch ist das alles noch. Meine Schrift im iPhone habe ich erst mal auf die Hälfte verkleinert. Display Real-Estate sichern. Und mein Gehirn developt noch eifrig vor sich hin. Damit mein Redefluss dadurch nicht merklich gestört wird, werde ich in der Übergangszeit nur in Hauptsätzen postfaktische Behauptungen aus tratschen. Ich bestell dann schon mal Selfisticks, falls ich so auch noch Social Media Star werde.

Frohe Weihnachten und frohes Neues Jahr.

Kommt mich besuchen, denn hier sieht es bei gutem Wetter es so aus:

Tokyo Skyline
Tokyo Skyline

Tokyo, babe!