Kleine Sommerpause im Winter – Ishigaki

IMG_3780

Zaock, erstmal Strand. Da war ich die ganz letzte Woche. Auf Ishigaki. Das ist eine der weitest westlichen Inseln Japans, neben Taiwan. Dort ist natürlich immer irgendwie Sommer. Letzte Woche waren es im Dezember nach Weihnachten so 21 bis 23 Grad.

Das Wasser um die Inselgruppe herum ist turkis blau und voller Korallen. Einst gehörten sie wie alle Okinawa Inseln zum Ryukyu Reich und wurden später von Japan annektiert. Heute ist es ein Touristen-Traum. Es gibt zwar auch große Hotelprojekte in Ishigaki, aber allgemein ist es eher kleinstädtischer oder dörflich.

Ohne Auto musste ich den 15 Euro 5 Tage Free Pass für die lokalen Buslinien voll ausnutzen und bin so von Strand zu Strand in klapprigen 80er Jahre Gefährten gekrolcht.

IMG_3781IMG_3784IMG_3787IMG_3789IMG_3793IMG_3796IMG_3798

Das war nur mein erster Tag an der Kabira Bay und am Sukuji Strand. Das erste touristisch mit Park und Glasbooten für Korallenbesichtigungen. Der zweite ein völlig leerer Strand 30Min zu Fuß hinter einem Wald. Als ich dor ankam war es etwas düster und die Warnhinweise, nicht zu schwimmen, wegen fiesen tödlichen Quallenattacken, haben mich etwas angegruselt. Also bin ich möglichst schnell in den nahen Hotelkomplex geflüchtet und vom Fenster aus Naturaufnahmen gemacht.

Die Japaner fahren natürlich vorallem wegen des Essens und des berühmten Awamori Shochu Brantweins dort hin. Ihr kennt ja meinen Fetish zu Food-Porn, also hier ein paar Fotos von Gerichten aus der Insel. Ishigaki Rindfleisch ist die Basis für Kobe Rind. Also super von Burger bis Steak. Auch der Hit sind die Okinawa Soba, gelbe Nudeln in Suppe mit schmelzweichem Schweinefleisch. Von denen habe ich etwas overflow, wegen too much. Sonst seht ihr noch Inselgemüse als Tempura. Übrigens Ube und andere Arten von Süßkartoffel Wurzeln sind super als Eis und schwer im Kommen bei den Militanten Genießern.

Außerdem war ich zwei Tage noch auf der neben gelegenen Insel Taketomi. Sie wahr eigentlich mein Hauptgrund für den Besuch. Die Überfahrt mit der Fähre kostet 12€ hin und zurück in 15 Minuten Transrapidgeschwindigkeit.

Dort wird alles kleinligst und etwas kitischig in dem alten Stil einer Samurai Siedlung erhalten. Also nur niedrige Häuser mit roten Dachziegeln und Wasserbüffel Rundfahrten für die Großstädter. Ökologisch darf man als Besucher nur Fahrräder mieten 13 Euro pro Tag ohne Schloss weil ist ja eh ne Insel. Es gibt 5 Taxis auf der Insel und man kann sie wohl in wenigner als einer Stunde umradeln. Für sowas bin ich aber zu faul und einfach nur zum Strand und zum Pier. Wegen Turkis Blaue Endlosigkeit.

IMG_3825IMG_3827IMG_3828IMG_3837IMG_3839IMG_3840IMG_3841IMG_3843IMG_3847IMG_3848IMG_3855IMG_3893IMG_3895IMG_3896

Die länglichen Panoramabilder sind super zum anklicken, reinzoomen und so tun als ob.

Außerdem hatte ich noch das Glück bei dem Besuch eines historischen Samurai Hauses in der Stadt Ishigaki, von dem ehemaligen (Samurai) Besitzer in dessen am Stadtrand gelegenes Restaurant eingeladen zu werden. Das 200 Jahre alte Holzhaus in der Stadt mit kleinem Garten gehört jetzt dem Staat, aber er erklärt es Touristen und bewacht es. In seinem neuen echten Haus hängt die Familienurkunde über die Landverwaltungsrechte. Drei mal gestempel so ca. alle 70 Jahre bis zur Meiji Zeit im 19 Jahrhundert mit Handschriftlicher Erklärung der Rechte. Dazu Ryukyu Musik, eine Mischung aus Hawaii und Japan Filmmusik

Hier die Fotos von dem Essen mit vielen Tofu-Varianten und deutschem Pils und Weißbier gebraut auf der Insel, was mir natürlich prompt aufgequatischt wurde.

Ishigaki hat noch ein paar mehr Strände, aber eigentlich is Kondoi Beach und der Pier auf Taketomi das hübscheste Pärchen und auch logistisch am praktischsten mit vielen Cafés und Lokalen um die Ecke. Und ohne Resorthotel im Nacken.

Hier noch ein paar andere Fotos von dem Trip.

Ich konnte den Flug mit Meilen Zahlen. Aber dank Billigfliegern und Business Hotels ist es gut geplant nicht sehr teuer. Dafür gibt es japanisches Essen und alles ist wie immer gut organisiert.

Ich wünsche euch einen Guten Rutsch!🎆 🏝

PS: hier war kein Filter am Werk. Außer mein iPhone wie es liebt und lebt by itself.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s