Japan – Kapitel 3: Kansai

Was ist eigentlich Kansai (Und wo ist auf dieser Tastatur das Fragezeichen) ? Ist es ein Hallo-Kitty-Pinker Energzriegel oder ein Staubsauger mit Tigerstreifen? Nein, auch nicht Superman, sondern eine Region in Japan. All inclusiv sind Kyoto, Osaka und Nara. Alles ganz wichtige Staedte.

Fuer zwei Naechte haben wir in Osaka uebernachtet. Da haben wir in so einem Stadium uebernachtet. Also nicht unter Planen, sonder schon in einer Jugendherberge. Keimfreisauber war es da. Aber Sperrstunde ab 11. Damit sich keine Obdachlosen in die Lobby legen. Tzzz. Unser erster Eindruck war leider schlecht von Osaka, denn wir waren gegen 4 Uhr und mit Graden ueber unserem Schmelzpunkt durch eine voellig verlassene Innensatadt. Und ‚voellig verlassen“ ist in Japan so wie Klaustrophobie nur umgekehrt und viel schlimmer. Wenigstens waren wir am naechsten Tag am Hafen (Essen war aber scheisse). Buddah sei dank, dass wir am Abend endlich Youdo, einen Freund von mir aus Muenchen, treffen konnten um mal die wirklichkeit in der japanischen Wusselmetropole zu beschnuppern. Die ist namlich eher eng, voll und laut. Herzig, genau wie in der Reisebroschuere.

Und jetzt wohnen wir grade in Kyoto. Ich habe natuerlich brav die drei in saemtliche Tempel und Schreine der Stadt geschickt. Grade auch. Die Kinderchen muessen ja hungrig werden. Dann sind sie gefuehgig und essen alles! Teuflisch oder? Ich dagagen hab mich fast jeden Tag mit Youdo getroffen, mit ihm geshoppt, die japanische Popkultuer durchlitten und Sushi gegessen. Immer alles zwischen Osaka (Seine Wohung) und Kyoto (seine Uni). Wurde vorgestern auch noch von seiner Mutter eingeladen. Die hat mir total nett ganz Japan aufgetischt und mir dann auch noch tausende Klaine Handyanhaenger aufgeschwatzt. Einen Haushasen haben die auch noch. Poporo heisst das Riesenvieh. Es lauft in der ganzen Wohnung frei rum und alle sammeln immer hinter den Koetteln her. Aber unsere Beziehung war schon von Anfang an belastet. Ich konnte mir ihn einfach immer nur saftig mit Kartoffeln und Bratensosse vorstellen. Er dfagegen war, wie alle hier, von meiner hellen Haut so verzaubert, dass er da gene mal ein Stueckchen abgebissen haette.

Hase hin oder her. Mit Youdos coolem Madzda Roadstar sind wir dann speedo in die Berge zu einem Wasserfall. Die japanische Kicknick-Beton-Romantik ist total der Herzschmerz. Ach und bitte erzaehlt den Maschinenbauern nichts davon, dass ich schaendlicherweise ein billiges Japanmobil benutzt habe, und es auch noch toll fand. Was fuer eine Unehre.

Nachtrag:
Am abend sind wir dann mit der Mazdasause wieder in Kyoto-Partytown und haben mit Youdos Kommilitonen einen Isakaya gerockt. Der Klassiker in interkultureller Kommunikation musste wieder herhalten: Schimpfwoerter austauschen mit moeglichst lautem gegiggel und grossen Umschreibungen. Zum Beispiel „Geil“ - 90% cool, 10% „edji“(anruechig von engl. to edge).

Der heilige Sonntag war fuer die anderen Kyoto high Season. Tempel bis zum erbrechen. Ich und Youdo haben die Kreditkarten nochmal geschwungen und sind in dann ins Kinomit einem von seinen Freunden. Dramatisches Morddrama mit Liebe und hippen Forscher im Kriminologenteam.

Montags war „Tempel – Klappe, die zweite“ angesagt und ich habe Hostels in ganz Kzushu abgebucht. Ab eins sind wir raus nach Arashiyama und haben uns von gruenen Haengen und Affen anlaecheln lassen. Perfekt! Das kleine Verlorengehdrama lassen wir im Nebel untergehen. Abendswieder Action mit den kleinen Gelben. Karaoke und dann (ohne Felix) Koreanisches BBQ, Yakiniku. Super netter Abschied von Youdo. Nur mussten wir dann total verwirrt schnell in irgend einen letzten Bus stuermen. So war der Abschied ein 5 Sekunden Umarmungsakt mit relativ perplexen Japanern in der Hauptrolle. Sayonara.

Jetzt sind wir in Hiroshima. Haben schon den Atombombendom mit sammt Friedensmuseum abgehakt. Ausserdem waren wir auf der wunderschoenen Miajima Insel. Weltkultureerbe. Muss aber dauernd wieder aufgebaut werden: Holztempel und Tsunamigebiet sind kein Haendchen-halt-Paerchen. The pictures saz it all, babes.

Ciao Leute. Spielt nicht mit Atommuell. Morgen geht es nach Suedkyushu, Kakoshima. 4 Stundentrip. Gute Nacht!